Sie sind hier: Startseite

Kontakt

DRK Kreisverband Homburg e.V.
Bahnhofsplatz 9
66424 Homburg
Tel. (06841) 993090
Fax (06841) 9930944

info[at]kv-homburg.drk[dot]de

Blutspendetermine

Speiseplan der Freiwilligen Ganztagsschule

Intranet DRK KV Homburg
Mitglied werden
HiOrg-Server

Herzlich Willkommen beim DRK Kreisverband Homburg!

Wir freuen uns, dass Sie sich für das Deutsche Rote Kreuz in Homburg interessieren und bieten Ihnen hier Informationen zu folgenden Themen an:

  • Im Bereich Angebote informieren wir Sie über unsere Dienstleistungen für Senioren, für Familien und im Bereich des Rettungsdienstes
  • Im Bereich Über uns erfahren Sie, wer hinter den Kulissen des Kreisverbandes Homburg und seinen Einheiten steckt
  • Sie suchen einen gezielten Ansprechpartner? Im Bereich Adressen haben wir die Ansprechpartner bei uns und unseren Gemeinschaften zusammengestellt.

Rettungsdienst erfolgreich re-zertifiziert

Rettungsdienst erfolgreich re-zertifiziert !

Der Rettungsdienst im DRK KV Homburg wurde im März erfolgreich nach DIN EN ISO 9001:2008 re-zertifiziert.

Wir danken allen Mitarbeitern des Rettungsdienst für Ihr Engagement.

DRK stellt auf der Messe SaarVital in Homburg aus

DRK stellt auf der Messe SaarVital in Homburg aus !

Der DRK Kreisverband Homburg stellt anl. der Messe SaarVital gemeinsam mit dem DRK Landesverband Saarland auf der Messe SaarVital vom 25.04.2015 bis 26.05.2015 in Homburg aus.

Das Bild zeigt Ministerin Bachmann, Oberbürgermeister Schneidewind und DRK Mitarbeiterinnen des DRK KV Homburg und des DRK LV Saarland.

Wir danken allen Mitarbeitern für Ihr Engagement.

Neueröffnung des DRK Kleiderladens

Neueröffnung des DRK Kleiderladens in Homburg

Das Deutsche Rote Kreuz eröffnete am 07. Februar 2015 um 10,00 Uhr seinen neuen Kleiderladen im Gebäude der DRK Kreisgeschäftsstelle in Homburg. Angeboten werden Kleidung für Damen, Herren und Kinder, die aus qualitativ hochwertigen Sachspenden stammen. Gut erhaltene und saubere Kleidung wird gerne direkt im Laden oder zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle im Büro entgegengenommen.

Das Angebot des neuen Kleiderladens richtet sich an die ganze Bevölkerung. Zur Auswahl stehen Damen-, Herren- und Kinderoberbekleidung jeder Art. Der Laden wird sich optisch kaum von einem „normalen“ Bekleidungsgeschäft abheben, lediglich der Preis macht den Unterschied.

Der DRK-Kleiderladen wird durch ehrenamtliche Mitarbeiter betrieben und zu den ausgehängten Ladenöffnungszeiten zur Verfügung stehen.

 Kreisgeschäftsführer Herr Müller betont, dass die Erlöse ausschließlich Satzungsgemäßen sozialen Aufgaben zugute kommen und bittet darum, dieses Sozialprojekt zu unterstützen. Die Möglichkeiten hierfür sind vielfältig: Durch die Spende von gebrauchter und gut erhaltener Kleidung, sowie durch einen Einkauf im Kleiderladen kann jeder einen Beitrag leisten.

Ehrenamtliche Helfer zur Mitarbeit sind im Laden jederzeit herzlich willkommen.

Hier geht es zum Fernsehbeitrag des SR über die neue Kleiderkammer des DRK Homburg:

sr-mediathek.sr-online.de/index.php

Bei Rückfragen:

DRK Kreisverband Homburg
Bahnhofsplatz 9
66424 Homburg
www.kv-homburg.drk.de
Tel: 06841-99309-0

Wir suchen Sie!

Foto: Hauswirtschaftliche Hilfe mit Seniorin beim Blumengiessen
Foto: A.Zelck / DRK

Aktuell suchen wir mehrere Integrationshelfer/innen und Mitarbeiter/innen an der Freiwilligen Ganztagsschule. Weitere Informationen finden Sie in unseren Stellenangeboten.

Ferienbetreuung in der Freiwilligen Ganztagsschule

Hier finden Sie die Termine für die Ferien-Betreuung an den Standorten der Freiwilligen Ganztagsschule im DRK KV Homburg für das Jahr 2015.

Freiwillige Ganztagsschule

Foto: Krankentransporter
Foto: D.Möller / DRK

In unserem Angebot der außer-unterrichtlichen Betreuung sieht das DRK sowohl eine Unterstützung Alleinerziehender, als auch berufstätiger Frauen und deren Entlastung im familiären Alltag. Weiterlesen.

Aktivierender Hausbesuch beim DRK

Foto: Krankentransporter
Foto: D.Möller / DRK

Beim aktivierenden Hausbesuch werden ältere Menschen von erfahrenen und ausgebildeten DRK-Übungsleiter/innen zu Hause besucht. Vor Ort werden dann unter Anleitung der Übungsleiter/innen individuelle Übungen gemacht. Die "Seniorengymnastikstunde" wird sozusagen von der Sporthalle in Ihr Wohnzimmer verlegt. Die Übungsleiter/innen bringen auch die nötigen Sportgeräte wie z.B. Bälle oder Ringe mit zu den Besuchen.

Doch beim Aktivierenden Hausbesuch geht es nicht nur um den Bewegungsaspekt, es geht auch um Gespräche und den sozialen Kontakt.

Zielgruppe
Das Angebot soll vor allem Senioren ansprechen die ihre Beweglichkeit im Alter erhalten möchten, jedoch aus verschiedensten Gründen an bestehenden Gruppenangeboten zur Seniorengymnastik nicht mehr teilnehmen können.

Die Übungsleiter/innen
Unsere DRK Übungsleiter/innen bringen viel Erfahrung mit, sind meist seit vielen Jahren im DRK aktiv und leiten nebenbei Gymnastikgruppen unserer DRK-Bewegungsprogramme. Die DRK-Übungsleiter/innen sind über die DRK-Landesschule ausgebildet, sie besuchen bis zu drei Fortbildungen pro Jahr. Werden auch Sie Übungsleiter!

Abgrenzung zu anderen Angeboten
Unsere Übungsleiter/innen sind trotz guter Ausbildung weder physiotherapeutisch noch speziell medizinisch geschult. Das bedeutet, dass es beim aktivierenden Hausbesuch nicht um eine professionelle medizinisch- physiotherapeutische Behandlung geht, sondern allein um Bewegungsübungen zur Erhaltung der Alltagskompetenz.

Ziel des Aktivierenden Hausbesuchs
Es wird versucht möglichst die vorhandenen Ressourcen zu fördern um eine Alltagsmobilität zu erhalten. Das regelmäßige Training soll das Gleichgewichtsgefühl, die Koordinations- und die Gehfähigkeit verbessern, die Muskulatur stärken und natürlich Spaß machen. Stürze können dadurch vermieden werden, was somit schlussendlich auch zu einer höheren Verweildauer in den eigenen vier Wänden führt.

Kosten
Der Termin kostet pro Stunde (60 Minuten) 10,00 € - .
Wie häufig der Aktivierende Hausbesuch stattfinden soll bestimmen Sie selbst. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Gerne beraten wir Sie auch über die Möglichkeiten der Kostenübernahme bzw. über die Abrechnung über die zusätzlichen Betreuungsleistungen gemäß § 45b SGB XI.
Je nach Betreuungsbedarf haben Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz Anspruch auf einen Grundbetrag, bzw. einen erhöhten Betrag.

Ansprechpartner für Sie:

Frau Ulrike Zäh
06841-99309-0
Leiterin der Sozialarbeit im DRK KV Homburg
zaehu[at]kv-homburg.drk[dot]de

 

 

Ausbildung

Foto: Krankentransporter
Foto: D.Möller / DRK

Unser Kursangebot

In der folgenden Übersicht sehen Sie unserer gesamtes Kursangebot im Überblick. Sofern bei einem Kurs noch freie Plätze verfügbar sind, können Sie sich auch direkt online für den Kurs Anmelden. Weiterlesen.

Neue Regelungen für die Erste Hilfe ab 01.04.2015


Das Deutsche Rote Kreuz wird ab April auch für Führerscheinanwärter einen neunstündigen Erste-Hilfe-Lehrgang anbieten. Es folgt damit einer Vorgriffsregelung des Bundesverkehrsministeriums, die im Juni im Bundesrat per Gesetz beschlossen werden soll. Der bisherige Lehrgang „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ mit acht Unterrichtseinheiten wird ersetzt. Angehende Kraftfahrer müssen ab April 2015 somit 45 Minuten mehr (eine Unterrichtseinheit entspricht 45 Minuten.) für ihren Erste-Hilfe-Kurs aufwenden. „Das Deutsche Rote Kreuz begrüßt diese Änderungen und ist darauf vorbereitet“, sagt der DRK- Bundesarzt Prof. Peter Sefrin. Das Deutsche Rote Kreuz bildet jährlich fast 1,2 Millionen Menschen als Ersthelfer aus.

Vom 1. April an sind damit für alle Erste-Hilfe-Lehrgänge einheitlich neun Unterrichtsstunden geplant. „Die Kurse werden mehr Praxistraining und weniger Theorie bieten“, so Sefrin.  „Hierbei berücksichtigen wir auch, dass in Deutschland in der Regel spätestens nach 15 Minuten professionelle Hilfe eintrifft.“
Für Ersthelfer in den Betrieben wird die Ausbildung von bisher 16 auf neun Unterrichtseinheiten verkürzt. Betriebe müssen ihre Mitarbeiter dann nur noch einen Tag statt bisher zwei Tage für die Teilnahme an der Erste-Hilfe-Ausbildung freistellen. Dafür wurden wichtige Inhalte auf das Wesentliche reduziert. „Die wichtigsten lebensrettenden Maßnahmen sind natürlich auch weiterhin Bestandteil der Erste-Hilfe-Ausbildung“, erklärt Prof. Sefrin.
Mit der Straffung und der Orientierung auf Praxisnähe soll die Hemmschwelle für den Besuch einer Erste-Hilfe-Ausbildung gesenkt werden - eine Voraussetzungen dafür, dass Erste Hilfe von jedem einzelnen öfter trainiert wird. Außerdem nähere sich Deutschland damit den europäischen Standards für die Erste-Hilfe-Ausbildung an.

Rettungsdienst und Krankentransport

Foto: Krankentransporter
Foto: D.Möller / DRK

Der Träger des Rettungsdienstes ist im gesamten Saarland der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF). Der Zweckverband (ZRF) beauftragt den DRK-Kreisverband Homburg mit der Durchführung des Rettungsdienstes. Weiterlesen.

Bewegungsprogramm im DRK KV Homburg

Foto: D.Möller / DRK

Informationen zurm Bewegungsprogramm des DRK KV Homburg Weiterlesen.