Sie sind hier: Über uns / Schnelleinsatzgruppe

Spenden Sie Blut !

DRK KV Homburg

Bahnhofsplatz 9
66424 Homburg
Telefon: 08000 365 000

Ihre Ansprechpartner

Herr Wolfgang Rech
Tel. (06858) 699550
rechw[at]kv-homburg.drk[dot]de

Herr Dietmar Zimmer
Tel. (06824) 7931
zimmerd[at]kv-homburg.drk[dot]de

Schnelleinsatzgruppe

Die SEG des Kreisverbandes Homburg wurde am 1. Mai 1995 gegründet. Die rund 30 HelferInnen kommen aus den Ortsvereinen Bexbach, Erbach-Reiskirchen, Frankenholz, Kirrberg, Kirkel und Oberbexbach. Diese Vereine stellen auch den größten Teil des Materials und der Einsatzfahrzeuge. Drei Führer vom Dienst stellen im Wechsel einen Bereitschaftsdienst rund um die Uhr sicher. Alle drei verfügen über die Ausbildung „Organisatorischer Leiter Rettungsdienst“.

Alarmiert werden FvD und SEG-Mitglieder per Funkmeldeempfänger durch die Rettungsleitstelle Winterberg in Saarbrücken vor allem bei Großschadensfällen zur Unterstützung des Rettungsdienstes. Die Ausrückzeit sollte 20 Minuten nicht übersteigen. Bei planbaren Großveranstaltungen (z.B. Tour de France) steht die Einheit in Bereitschaft, um bei Unglücksfällen mit einer großen Zahl von Verletzten schnellstens Hilfe leisten zu können. Alle Einsatzkräfte verfügen zumindest über Sanitäts- u. Betreuungsgrundausbildung, ein großer Teil hat RS- bzw. RA-Ausbildung mit praktischer Rettungsdiensterfahrung. Auch wirken 3 Ärzte in der SEG mit.

Ausbildung

Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, wird alle 2 Wochen ein theoretisches oder praktisches Ausbildungsthema angeboten. Dies sind z.B. Aufbau von Verband-u. Triageplatz, Registrierung, Lagerungsarten, Medikamente, Infusionen, Arztvorträge über medizinische Themen und vieles mehr. Im Rahmen von Ausbildungswochenenden wird einerseits medizinisches Wissen aufgefrischt andererseits aber auch in gemütlicher Runde die Kameradschaft gepflegt.

Einige HelferInnen besuchen regelmäßig den Bundeskongreß Rettungsdienst sowie Fortbildungsveranstaltungen für Leitende Notärzte. Praktische Einsätze im Rettungsdienst, Planspiele sowie Übungen mit Feuerwehr, THW oder Rettungshundestaffel ergänzen die Ausbildung.

Im Jahr 2004 stand das Thema "Technik und Sicherheit" im Mittelpunkt der Ausbildung für die Schnelleinsatzgruppe.

Seit dem Jahr 2005 arbeitet die SEG an einem Konzept für den Aufbau eines standardisierten Behandlungsplatzes (BHP25 "Konzept Homburg"). Die Ausbildungswochenenden in den Jahren 2005 bis 2007 diensten zur Ausarbeitung, Ausprobe und Verbesserung des Konzeptes.

Fahrzeuge und Ausrüstung

Die SEG verfügt über folgende Einsatzfahrzeuge:                    

  • 1 FüPKW für Führer vom Dienst (Einsatzpläne, Registriermaterial, Alarmpläne, Notfallkoffer, Sauerstoff, Defi)
  • 2 Rettungswagen nach DIN
  • 1 KTW-4
  • 1 KTW-3
  • 5 MTW z.T. mit Anhänger

Das Ausrüstungsmaterial umfasst unter anderem:

  • 6 Zelte verschiedener Größe mit Heizung und Beleuchtung                    
  • Zahlreiche Tragen und Wolldecken                    
  • 6 Tragenlagerungsgestelle für Triage   
  • Kisten Wundbehandlung, Triage, Schock, Verbrennung, Betreuung, Frakturen
  • Notstromaggregate/Stromverteiler u. –Kabel
  • Großnotstromaggregat (13 kVA)

 

Kontakt

Weitere Informationen über die SEG erhalten Sie bei den "Führern vom Dienst":

Wolfgang Rech
Tel. 06858 / 699550
Mobil 0177 / 88 55 55 1
rechw[at]kv-homburg.drk[dot]de

Dietmar Zimmer
Tel. 06824 / 7931
Mobil 0177 / 88 55 55 2
zimmerd[at]kv-homburg.drk[dot]de